Home » Zuchtstation - Besamung der Sklavin {BDSM} by von Hirte, Cora
Zuchtstation - Besamung der Sklavin {BDSM} von Hirte, Cora

Zuchtstation - Besamung der Sklavin {BDSM}

von Hirte, Cora

Published
ISBN :
Kindle Edition
15 pages
Enter the sum

 About the Book 

Sonja und ihr Mann sind dabei die Welt des Bondage für sich zu entdecken. Ein befreundetes Ehepaar lädt sie zu einer Privatparty ein. Sonja dachte wohl eher, dass sie ein wenig gefesselt werden würde und sich unterwerfen müsste. Das es aber nochMoreSonja und ihr Mann sind dabei die Welt des Bondage für sich zu entdecken. Ein befreundetes Ehepaar lädt sie zu einer Privatparty ein. Sonja dachte wohl eher, dass sie ein wenig gefesselt werden würde und sich unterwerfen müsste. Das es aber noch weiter geht und sie bald zur Zucht missbraucht werden wird, nur damit ein fremder Mann sich in ihr erleichtern kann...Es handelt sich hierbei um ein ca. 4.100 Wörter starkes eBook, welches auf rund 25.000 Zeichen kommt. Dies entspricht guten 17 Normseiten. Gemessen wurde nur der Textinhalt – Impressum, evtl. Inhaltsverzeichnisse und/oder die Bewerbung weiter Bücher zählen bei der Zählung nicht mit!Es handelt sich hierbei um eine Kurzgeschichte in der es sehr explizit um Sex geht. Nur für Personen ab 18 Jahre geeignet.Leseprobe:Katja hielt inne als sie sah, dass ich nicht mehr damit beschäftigt war, mein eigenes kleines Spielzeug zu reizen und sagte zu mir, „Weißt Du, beide sind wie ein Pärchen gut trainierter Hunde – vielleicht sollten wir mit ihnen Züchten? Ist Deine Hündin in Hitze? Mein Köter ist immer geil und versucht ständig, etwas zu besteigen. Warum lassen wir sie nicht zusammen und genießen die Show?“„Ich mag diese Idee, aber ich denke, wir sollten sie vorher dafür arbeiten lassen.“, antwortete ich.„Oh, ich weiß, wie man sie dafür arbeiten lässt, überlass das nur mir.“, sagte sie.Sie riss an Fernandos Kette, zog ihn auf die Füße und dann führte sie ihn rüber zum Rahmen und stellte ihn direkt vor Sonja, so dass er ihr ins Gesicht sah.Katja zog an Fernandos Leine, während sie neben ihm stand und in sein Ohr schrie, „Das sind die Regeln, Hund, Du kommst nicht ohne meine Erlaubnis, verstehst Du?“ Fernando nickte schnell ohne den Augenkontakt mit seiner Beute zu unterbrechen, die dort hing und darauf wartete, von ihm genommen zu werden.„Gut, dann lass uns sehen, was Du tun kannst.“, sagte sie.Katja nahm ein paar Schritte zurück und ließ Fernando dort stehen, ein paar Zentimeter von Sonja entfernt. Sie war hilflos und verletzlich, so wie sie da an diesem Rahmen hing.Nur der Anblick ihrer Hilflosigkeit machte ihn so geil, dass er sein Verlangen, sie gleich jetzt wild zu ficken unterdrücken musste. Ihre Beine waren weit gespreizt und sein Schwanz war steif und bereit. Katja winkte ihm zu, „Okay, großer Junge, zeig uns, was Du hast.“